Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sozialhotline | Leichte Sprache
Sie befinden sich hier: Startseite --> Einkommenskatalog
A
Einkommensart Anrechenbarkeit bei dem Wohngeld
Abfindung wegen Auflösung des Dienst- oder Arbeitsverhältnisses ja
Abfindungen ja
Abfindung aus der gesetzlichen Unfallversicherung nach

ja
nein
Abfindung für nicht genommen Urlaub ja
Abgeltung für Verzicht auf ein dinglich gesichertes Wohnrecht nein
Abgeordnetenbezüge
  • Bezüge aufgrund des Abgeordnetengesetzes, des Europaabgeordnetengesetzes oder vergleichbarer Landesgesetze
  • Amtszulagen
  • Entschädigungen
  • Sterbegelder
  • Überbrückungsgelder
  • Übergangsgelder
  • Versorgungsabfindungen
  • Versorgungsbezüge
ja
Zuschüsse zu Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen nein
Abschreibungen (AfA) nein
Absetzungen nein
Absetzungen, erhöhte nach § 7 g EStG ja, soweit die den höchstmöglichen Absetzungen für Abnutzungen nach § 7 EStG übersteigen
Aktien, Bezüge und Gewinne aus ja
Altersrenten ja
Altersruhegeld (RVO, AVG) ja
Altersübergangsgeld nach § 429 SGB III (bis 31.12.2003) ja
Altersvorsorge, steuerfreie Zuwendungen bzw. Beiträge des Arbeitgebers ja
Alterszulage nach § 31 BVG (ab 65. Lebensjahr) nein
Amtszulagen ja
Anpassungsgeld (u.a. Leistungen des Steinkohlebergbaues und der Eisen- und Stahlindustrie ja
Anti-D-Hilfegesetz, Renten nach § 3 (2) AntiDHG 50%
Anwärterbezüge (öffentlicher Dienst) ja
Anwesenheitsprämien ja
Arbeitgeberanteil an der gesetzlichen Sozialversicherung nein
Arbeitgeberanteil (Zuschuß zur freiwilligen Kranken-, Lebens- oder Rentenversicherung des Arbeitnehmers) nein
Arbeitnehmersparzulage nach dem 5. VermBG nein
Arbeitseinkommen --> Nichtselbstständige Arbeit
Arbeitsentgelt nach § 43 StVollzG nein
Arbeitsentgelt nach § 39 StVollzG im Rahmen eines freien Beschäftigungsverhältnisses ja
Arbeitsförderungsgeld nach § 43 SGB IX --> Werkstatteinkommen
Arbeitslosenbeihilfe nach § 86 a (1) SVG ja
Arbeitslosengeld I nach § 117 ff. SGB III ja
Arbeitslosengeld II nach SGB II (führt zum Ausschluß vom Wohngeld, wenn die Kosten der Unterkunft bei dem ALG II berücksichtigt werden) ja
Aufmerksamkeiten des Arbeitgebers (z.B. Blumen, Genußmittel) nein, sofern die Sachzuwendung nicht über 40 € wert ist
Aufstiegsbildungsförderungsgesetz (sog. Meister-BAföG)
  • Unterhaltsbeitrag (Zuschuß)
  • Maßnahmebeitrag
  • Kinderbetreuungszuschlag
 

50%
nein
nein

Aufstockungsbeiträge nach dem Altersteilzeitgesetzoder Zuschläge nach § 6 (2) BBesG (steuerfrei nach § 3 Nr. 28 EStG) ja
Aufstockung des Überbrückungsgeldes (aus Landesmitteln ergänzte Leistungen aus dem Europäischen Sozialfonds) nein
Aufwandsentschädigungen nach § 3 Nr. 26 EStG ja, sofern höher als 2.400 € im Jahr
Aufwandsentschädigung des IT.NRW für statistische Erhebungen (Preisprüfungen) nein, sofern nicht höher als 175 € im Jahr
Aufwandsentschädigung für die Teilnahme als Proband für wissenschaftliche Tests (pharmakologische Studien) ja
Aufwandsentschädigungen für Erhebungsbeauftragte nach dem Mikrozensusgesetz nein
Aufwandsentschädigungen für Ratsmitglieder --> Ratsmitglieder
Aufwandsentschädigungen für êhrenamtliche Vormünder, Pfleger und Betreuer ja, sofern höher als 2.400 € im Jahr
Ausbildungsbeihilfe nach § 44 StVollzG nein
Ausbildungsgeld nach § 104 SGB III 50%
Ausbildungsvergütung ja, auch wenn wegen der Höhe keine Steuern gezahlt werden
Ausbildungszuschuß nach § 5 SVG nein
Ausgleichsentschädigung bei Entlassung nach § 43 (11) StVollzG nein
Ausgleichsgeld nach dem Gesetz zur Förderung der Einstellung der landwirtschaftlichen Erwerbstätigkeit (FELEG) ja
Ausgleichszahlung nach § 48 (1) BeamtVG ja
Ausgleichszahlung nach § 38 (1) SVG ja
Ausländische Einkünfte nach den §§ 34c und 34dEStG ja
Ausländische Einkünfte nach § 32 b (1) Nr. 2 und 3 EStG ja
Ausländische Renten nach § 32 b (1) Nr. 2 und 3 EStG ja
Auslandsverwendungszuschlag nach § 56 BBeSG (z.B. für Soldaten im Auslandseinsatz) nein
Auslagenersatz nein
Auslösungen (Zahlungen an Arbeitnehmer zur Abgeltung beruflicher Mehraufwendungen für Auswärtstätigkeiten, --> Spesen) nein, soweit steuerfrei
Aussperrungsunterstützung --> Streik
Auszahlung einer monatlichen "Rente" aus einem mit einer Einmalsumme gespeisten Vorsorgeplan (z.B. RentaPlan der Sparksassen) keine Leibrente i.S.d. § 22 EStG,, sondern Kapitalrückzahlung im Vermögensbereich. Daher sind nur die in den Raten enthaltenen Zinsen anrechenbar.