Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sozialhotline | Leichte Sprache
Benutzerdefinierte Suche
Die Wohngeldtabellen

Die Alternative zu der komplizierten Wohngeldformel sind die Wohngeldtabellen, die Sie hier finden.

ausrufezeichen2.gif (1830 Byte) Bei Haushalten mit mehr als 8 Mitgliedern muß jedoch wieder auf die Wohngeldformel zurückgegriffen werden.

Jede der Tabellen staffelt sich nach der Höhe des Gesamteinkommen und der Höhe der Miete oder Belastung.

Am besten lassen sich die Tabellen an einem Beispiel erklären.

lupe.jpg (1728 Byte) Ein Ehepaar mit einem Kind und einem monatlichen Gesamteinkommen von 1 035 € zahlt monatlich eine Miete von 512 €.

Nun gilt es, in den Tabellen 4 Berechnungsschritte vorzunehmen.

1. Schritt

Als erstes müssen Sie die auf Sie zutreffende Tabelle auswählen. Für unser Beispiel klickt man also als erstes auf den Punkt "Familie mit 3 Angehörigen", dann anschließend auf den Punkt "Einkommen von 650 bis 1100 €" und schließlich auf den Punkt "Miete von 380 bis 540 €". Erst dann öffnet sich die eigentliche Tabelle.

ausrufezeichen2.gif (1830 Byte) Erwerbseinkommen muß immer brutto, also VOR Abzug der Steuern und Sozialabgaben, berechnet werden! Allerdings sollten die entsprechenden Pauschalen und Werbungskosten vor Benutzung der Wohngeldtabellen abgezogen werden.

2. Schritt

In der Tabelle sehen Sie am linken Tabellenrand die Werte für das monatliche Gesamteinkommen, die in verschiedenen Spannbreiten bestimmt sind. In unserem Beispiel muß die Spalte "1030 - 1040" ausgewählt werden.

3. Schritt

Am oberen Rand sind die Werte für die monatliche Miete oder Belastung aufgeführt. Für unser Beispiel wird die Spalte "510 - 520" herangezogen.

4. Schritt

Nun verlängern Sie die Zeile mit Ihrem monatlichen Einkommen und die Spalte mit den Wohnkosten bis zum Schnittpunkt. Der hier angegebene Wert ist das Wohngeld, das beansprucht werden kann. In unserem Beispiel ergibt sich also ein Wohngeldanspruch von 143 €.

ausrufezeichen2.gif (1830 Byte) Aber Achtung: in bestimmten Fällen (wie beim fehlendem notwendigen Mindesteinkommen) werden hier Zahlen genannt, die nicht zutreffen. Insofern sind die Tabellen nur eine Orientierung.