Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sozialhotline | Leichte Sprache
Benutzerdefinierte Suche
Sie befinden sich hier: Startseite > Anträge & Formulare > Das Mindesteinkommen 
Die Berechnung des Mindesteinkommens

Regelsatz + Mehrbedarf + Sonderausgaben + Warmmiete + ggf. Krankenversicherung = Mindesteinkommen

Die Regelsätze bezeichnen den Anteil in der Sozialhilfe, durch den der Lebensunterhalt abgedeckt wird.

In den Regelsätzen sind Anteile für

  • Lebensmittel und alkoholfreie Getränke
  • Freizeit, Kultur und Unterhaltung
  • Nachrichtenübermittlung
  • Wohnen, Energie und Wohninstandhaltung
  • Bekleidung und Schuhe
  • Verkehr
  • andere Warne und Dienstleistungen
  • Innenausstattung, Haushaltsgeräte und - gegenstände
  • Gesundheitspflege
  • Beherbergungs- und Gaststättendienstleistungen sowie
  • Bildung

enthalten.

Derzeit gelten folgende Regelsätze, die also bei Berechnen des Mindesteinkommens für jedes entsprechende Haushaltsmitglied anzusetzen und zu addieren sind:

Alleinstehende/Alleinerziehende 424 €
Paare je Partner 382 €
Kind ab 18 Jahre 339 €
Kind zwischen 14 und 18 Jahre 322 €
Kind zwischen 6 und 14 Jahre 302 €
Kind zwischen 0 und 6 Jahre 245 €
Zwei Beispiele zur Veranschaulichung:

Corinna ist alleinerziehend mit einem Kind von 3 Jahre und einem weiteren 7jährigem Kind.

Somit würde sich hier ein Gesamtregelsatz von 424 € für Corinna´+ 302 € für das 7jährige sowie + 245 € für das 3jährige Kind ergeben, zusammen also  971 €. Allerdings würde hier wegen der Alleinerziehung noch ein Mehrbedarf zugerechnet werden müssen.

Arne lebt mit  Uta und einem 19jährigen Sohn zusammen.

Hier kommen für Uta und Arne jeweils 382 € sowie für den Sohn weitere 339 zusammen, insgesamt also 1.103 €.