Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sozialhotline | Leichte Sprache
Benutzerdefinierte Suche
Sie befinden sich hier: Startseite > Anträge & Formulare > Das Mindesteinkommen 
Das Vermögen
Hat man immer noch nicht mit seinen Einnahmen das Mindesteinkommen erreicht oder hat gar keine Einnahmen, kann Vermögen weiter helfen.

Unter "Vermögen" im Zusammenhang mit dem Mindesteinkommen ist ausschließlich Barvermögen gemeint. Fest angelegtes Vermögen (wie Aktien, Grundbesitz, Bausparverträge usw.) hilft bei der Problematik des Mindesteinkommens nicht weiter, da dieses Vermögen nicht zur Deckung des tagtäglichen Lebensunterhaltes verwendet werden kann.

Kann jemand nachweisen, dass er seinen Lebensunterhalt teilweise oder ganz aus dem Vermögen finanziert, kann dadurch das erforderliche Mindesteinkommen erreicht werden.

Corinna fehlen zum Mindesteinkommen 86 €. Durch den Nachweis von Barvermögen kann sie die Lücke zum erforderlichen Mindesteinkommen nachweisen.

Allerdings wird bei dem Wohngeld immer vom Jahreseinkommen ausgegangen - unabhängig vom Bewilligungszeitraum. Also müsste Corinna hier 12 Monate x 86 € = 1.032 € an Vermögen nachweisen.

Arne hat keine eigenen Einnahmen und lebt ausschließlich von seinem Vermögen. Das Mindesteinkommen beträgt je Monat 812 €. Also müsste Arne gegenüber dem Wohngeldamt ein Vermögen von mindestens 9.744 € nachweisen, damit er Wohngeld erhalten kann.